Wissenslücken und Vorurteile bei Ärzten beeinflussen Adipositas-Therapie

Erschreckend viele Hausärztew und Internisten vertreten Ansichten über Adipositas und die beste Behandlung, die nicht dem aktuellsten Stand der Wissenschaft und den  Behandlungsleitlinien für krankhaftes Übergewichentsprechen: Ein Drittel der Befragten findet es „zu einfach“, wenn adipöse Menschen mit Hilfe der Adipositas-Chirurgie abnehmen. 58 Prozent sind der Meinung, dass fehlende Willensstärke das Übergewicht verursacht.

Dies hat auch Folgen für die Behandlung: Je stärker Ärzte glauben, dass Adipositas eine selbstverschuldete Erkrankung ist, umso weniger empfehlen sie Adipositas-Operationen oder stellen entsprechende Überweisungen aus.

Damit sich dies in Zukunft etwas bessert, haben die Wissenschaftler  den Leitfaden „5A Adipositas-Management“ für niedergelassene Ärzte entwickelt

Link zur Meldung: https://idw-online.de/de/news647352
Link zur Broschüre:  www.ifb-adipositas.de